Der Rekrut

Wehe, wehe dem Rekruten! Jämmerliche Weltstatuten!

 

Vertonung eines Nikolaus Lenau Gedichtes
 
 

Strzelec i dziewczyna, 1909 - Öl auf Sperrholz
(c) Wojciech Kossak, Polen (1857-1942)


—> zur Website über den Maler
>>> Biographie : Wojciech Kossak


We-CD-16 - 2015 : Werkstatt XVI ( Titel 9 )

Der Rekrut — Wehe, wehe dem Rekruten! Jämmerliche Weltstatuten! Wenig Schlaf


Der Rekrut

Werkstatt XVI

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2015. Sie ist der CD - Werkstatt XVI entnommen.


Instrumentalsätze :
mayer 2015 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


Klaviersatz :
mayer 2015 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


Variationen :
mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


Der Rekrut

MIDI - 1-stimmig

Worte : 1844 Nikolaus Lenau (1802 - 1850) ( © dessen Rechtsnachfolger )

Weise : mayer 2015 ( © Jürgen Sesselmann )


Der Rekrut

Partitur (PDF)

Die Veröffentlichung des verwendeten Textes erfolgte im Gedichtband: Nikolaus Lenau - Nikolaus Lenaus sämtliche Werke – 1902, 1. Auflage, DVA, Stuttgart


Das Lied ist noch unveröffentlicht.



>>> Chronologie
>>> Bibliographie
>>> Biographie : Nikolaus Lenau
>>> Liedtext
>>> Gedicht


Ich habe einige Veränderungen am originalen Text des Gedichtes von Nikolaus Lenau hin zum Liedtext vorgenommen, die ich im Detail hier aufliste:

Alle Änderungen bezogen sich ausschließlich auf das unterschiedliche Versmaß der einen Strophe des Gedichtes. Die Strophe bestand aus 14 Zeilen, die ich in 3 vierzeilige Liedstrophen und einen 2-zeiligen Refrain zerlegt habe.


>>>—> Die Zeilen 1 bis 4 des Verses: Zum ersten Vers des Liedtextes gemacht.

>>>—> Die Zeilen 9 bis 10 des Verses: Zum Refrain aller 3 Liedstrophen gemacht.

>>>—> In der Zeile 10 des Verses: "schreiten, trippeln, schwenken, traben" zu "schreiten und trippeln, schwenken und traben" erweitert.

>>>—> Die Zeilen 5 bis 8 des Verses: Zum zweiten Vers des Liedtextes gemacht.

>>>—> Die Zeilen 11 bis 14 des Verses: Zum dritten Vers des Liedtextes gemacht.

>>>—> In der Zeile 11 des Verses: "stillstehn plötzlich ohne Ruck" zu "stillstehn plötzlich ohne Rucken" erweitert.

>>>—> In der Zeile 12 des Verses: "und an mir vorbei mit allem Guten" zu "dort am Brückennepomuken" geändert.

>>>—> In der Zeile 13 des Verses: "rauscht das Leben, wie des Stromes Fluten" zu "rauscht vorbei mit allem Guten" geändert.

>>>—> In der Zeile 14 des Verses (letzte Zeile des Gedichtes): "dort am Brückennepomuk" zu "mir mein Leben, wie die Fluten" geändert.

Alle Unterschiede können im Vergleich unter Gedicht und Liedtext nachgelesen werden.

nach oben

(c) 2009-2018 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten