Aus dem Vollen

Ich liebe nicht die halben Zecher bei edlem Wein

 

von Felix Dahn




Das Gedicht stammt aus :
Felix Dahn - Balladen und Lieder, 1878 — 1. Auflage, Verlag von Breitkopf & Härtel, Leipzig



Aus dem Vollen

Aus dem Vollen

Gedicht (PDF)

Ich liebe nicht die halben Zecher
bei edlem Wein, bei kühlem Bier :
Ich lobe mir die vollen Becher : —
Stets aus dem Vollen geht's bei mir.

Ich liebe nicht die halben Dichter!
Nur Kraft – und ob sie überschwoll :
Ich liebe nicht die Splitter-Richter :
Ich liebe, was da ganz und voll.

Ich liebe nicht die halben Herzen!
Ganz sei in Lust und Leid der Mann :
Ich lobe, wer in Glück und Schmerzen
voll jauchzen, voll erseufzen kann.

Ich liebe nicht die halben Hiebe :
Ich lobe die von Sedan mir :
Mein deutsches Volk : – in Haß und Liebe
stets aus dem Vollen geht's bei dir.


Worte :
vor 1878 Felix Dahn (1834-1912)


—> zum Lied

—> zum Liedtext

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten