Killerkindchens Frühlingslied

Wie die liebe Sonne strahlt über Haus, Stall, Scheunen, Tennen!

 

von Attila (Verena C. Harksen)




Das Gedicht stammt aus :
Attilas Fahrtenbücher



Killerkindchens Frühlingslied

Killerkindchens Frühlingslied

Gedicht (PDF)

Wie die liebe Sonne strahlt
über Haus, Stall, Scheunen, Tennen!
Onkelchen, wie rot gemalt,
säh ich gern den Dachstuhl brennen.
Tandaradei!
Wie schön ist doch der Mai!

Herrlich lacht der Himmel blau.
Heut muß wieder wer dran glauben.
Onkelchen, ich weiß genau,
heut geht's eine Bank berauben.
Tandaradei!
Wie schön ist doch der Mai!

Lieblich singt ein Vögelein.
Heut hat man Papa geschlachtet.
Onkelchen, ich hört ihn schrein,
als ihr ihn ums Leben brachtet.
Tandaradei!
Wie schön ist doch der Mai!

Und des muntren Flusses Spiel,
wie er hell zu Tale rannte!
Onkelchen, welch Hochgefühl!
Hier ersäufen wir jetzt Tante!
Tandaradei!
Ach, wär’s doch immer Mai!

Worte : 1962 Attila (c) Verena C. Harksen


—> zum Lied

—> zum Liedtext

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten