Gedichte (1837)

von Nicolaus Lenau

 

—> alle Ausgaben

Gedichte


Gedichte, 1837 - 3. Auflage, Halbleder

(c) Nicolaus Lenau




402 Seiten, gebundene Ausgabe, braunes Halbleder mit marmoriertem Karton, mamorierter Farbschnitt, Fraktur, Format 11,7 x 17,4 cm, 1837 — 3. Auflage, Verlag der J. G. Cotta'schen Buchhandlung, Stuttgart und Tübingen



Inhaltsverzeichnis:

Inhalt

Erstes Buch :

Sehnsucht:

- An meine Rose (1831/32)
- Reise-Empfindung (1832)
- Nach Süden (1831/32)
- Frage (1822)
- Dein Bild (1831/32)
- Ghasel (Gasel) (1822)
- Das Mondlicht (1831/32)
- Nächtliche Wanderung
- Das Posthorn (1831)
- Bitte
- An die Ersehnte (1823)
- Meine Braut (1831/32)
- In der Wüste
Schilflieder
— 1. Drüben geht die Sonne scheiden (1832)
— 2. Trübe wird's, die Wolken jagen (1832)
— 3. Auf geheimem Waldespfade (1832)
— 4. Sonnenuntergang (1832)
— 5. Auf dem Teich (1832)
- Winternacht 1 (1832) —> Vor Kälte ist die Luft erstarrt - mp3
- Winternacht 2 (1832) —> Dort heult im tiefen Waldesraum
- Stumme Liebe
- Wandel der Sehnsucht (1833/34)

Erinnerung :
- Leichte Trübung (1827)
- Das todte Glück (Das tote Glück) (1827/28)
- Der trübe Wanderer (1829/30)
- Unmut (1827/30) —> Die Hoffnung, eine arge Dirne, verbuhlte mir - mp3
- Zu spät! (1832)
- Vergangenheit (1832)
- An Fr. Kleyle (1829/30)
- Einst und Jetzt (1829/30) —> Möchte wieder in die Gegend - mp3
- Die Jugendträume (1826)
- Die Felsenplatte (1831/32)
- Nebel (um 1831)
- An meine Guitarre (An meine Gitarre) (Januar 1832)
- An einen Jugendfreund (vor 1822)

Frühling :
- Der Lenz (Frühjahr 1831) —> Da kommt der Lenz, der schöne Junge - mp3
- Liebesfeier (Frühjahr 1932)
- Der Gefangene (1830/31)
- Asyl (Sommer 1833)
- Trauer (Sommer 1833)
- Frühlingsblicke (August 1833)
- Frühlingsgedränge (Sommer 1833)
- Liebe und Vermählung
- Der Baum der Erinnerung (um 1828)
- Frühlings Tod (Juli 1832)

Herbst :
- Herbstgefühl (1831)
- Herbstklage (Herbst 1831)
- Scheiden (Herbst 1833)
- Die Wurmlinger Kapelle (22. Januar 1832)
- Sommerfäden (1826)
- Herbst (um Herbst 1833)
- Herbstentschluß (August 1833)

Fantasieen :
- Die Zweifler (Frühling 1828)
- Glauben - Wissen - Handeln (1829)

Haidebilder :
- Himmelstrauer (1831)
- Robert und der Invalide (1828)
- An die Wolke (1827/28)
- Die Haideschenke (Die Heideschenke) (1826/27)
- Ahasver, der ewige Jude (1833)

Polenlieder :
- In der Schenke (1. Dezember 1831)
- Der Maskenball (Frühjahr 1832)
- Der Polenflüchtling (1833)

Oden :
Abendbilder
— 1. Friedlicher Abend senkt sich (um 1823)
— 2. Stille wird's im Walde (um 1823)
- Zuruf an meinen Geist (um 1823)
- Sehnsucht nach Vergessen (vor 1828)
- Am Bette eines Kindes (um 1826)
- An der Bahre der Geliebten (1824/25)
- Am Grabe Hölty's (Frühling 1825)
Primula veris
— 1. Liebliche Blume, bist du so früh (1833/34)
— 2. Liebliche Blume, primula veris! (1833/34)

Reiseblätter :
- Wanderung im Gebirge (August 1830)
- Die Heidelberger Ruine (Februar 1833)
Die schöne Sennin
— 1. Du Alpenkind, wie mild und klar (1833)
— 2. Als du warst ein holdes Kind (1833)
- Auf ein Faß zu Öhringen (Frühjahr 1832)
- Der Postillon (1833)
- Die Rose der Erinnerung (1833)
Der Indianderzug
— 1. Wehklage hallt am Susquehannah-Ufer (1833)
— 2. Viel Meilen schon sind sie dahingegangen (1833)
- Die drei Indianer (1833)

Vermischte Gedichte :
- Die Thränen (Die Tränen) (1831)
In der Krankheit
— 1. Nacht umschweigt mein Krankenlager (1825)
— 2. Einsamkeit! Mein stilles Weinen (1825)
- An die Melancholie (um 1830)
- Einem Freunde ins Stammbuch (1830/31)
- Vergänglichkeit (Sommer 1827)
- Zögerung
- An eine Dame in Trauer
- Einem Knaben (1831/32)
- Abschied (später: Abschied. Lied eines Auswandernden) (1832)
- Am Grabe eines Ministers (1832)
- Der Indifferentist
- In das Stammbuch einer Künstlerin (Frühjahr 1832)
- Unmögliches (1822)
- Einem Ehrsüchtigen
- Frage (1822)
- Mein Stern (Anfang 1832)
- Der Selbstmord
- Reiterlied (um 1821) —> Wir steifen durchs Leben im schnellen Zug [3.708 KB] - mp3
- An J. Klemm (1823-26)
- Zuflucht (1829-32)
- Der Greis (Frühjahr 1832)
- Der Unbeständige (1822)
- Abendheimkehr
- Vanitas
- Fragmente (1823/24)
- Theismus und Offenbarung (Mai 1832)
- Abmahnung (Frühjahr 1833)
- Warnung und Wunsch (Frühjahr 1833)
- Waldestrost (Frühjahr 1833)
- Der Unentbehrliche (1832/33)
- An Fräulein Charlotte von Bauer (August 1833)
- Schwärmer
- An einen Langweiligen (11. Januar 1832)
- Stille Sicherheit (Ende 1833)
- Waldgang (1833)
- Scheideblick (Winter 1833/34)
- Bestattung (Ende 1833)
- Lebewohl an Eugenie (Winter 1833/34)
- Aus! (Winter 1833/34)

Atlantica :
- Die Seejungfrauen (Ende 1832)
- Meeresstille (August bis Oktober 1832) - Stille! Jedes Lüftchen
- Seemorgen (April/Mai 1833) —> Der Morgen frisch, die Winde gut
- An mein Vaterland (August bis Oktober 1832)
Der Schiffsjunge
— 1. Das wilde, schäumende Roß
— 2. Aus des Frühlings warmen, weichen Armen


Zweites Buch :

Leben und Traum :
- Die Werbung (1826)
- Der Schifferknecht (Frühjahr 1831)
- Marie und Wilhelm
- Begräbnis einer alten Bettlerin
Die Waldkapelle
— 1. Der dunkle Wald umrauscht (1827/28)
— 2. Horch! plötzlich stört ein Ruf die Einsamkeit (1827/28)
— 3. Er hat geliebt! – Vor langer, trüber Zeit (1827/28)
- Der Raubschütz (Beginn 1832)
- Warnung im Traume (1833/34)

Klara Herbert / Ein Romanzenkranz :
- Cisteron
- Der nächtliche Gang
- Der selige Abend
- Blumengruß
- Die Gewitternacht
- Der alte Marko
- Die Botschaft
- Die Heimkehr
- Die Sehnsucht
- Der Ring

Die Marionetten / Nachtstück
- Erster Gesang: Der Gang zum Eremiten
- Zweiter Gesang: Lorenzo
- Dritter Gesang: Antonio


nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten