Ein Leben wie ein Fest

Das Abendrot weht weit ins Land, und Dämmerung bedeckt

 

von Jürgen Sesselmann
 
 
Ein Leben wie ein Fest


Ein Leben wie ein Fest

Liedtext (PDF)

1. Das Abendrot weht weit ins Land,
und Dämmerung bedeckt die Welt.
Nur eine Schar ums Feuer stand,
die Augen leuchtend flamm'erhellt.
Als einer schlägt die Klampfe an,
erschallt gedämpft ihr Lied sodann.

Ein Leben wie ein Fest

Partitur (PDF)

Refrain :
So nehmt das Leben wie ein Fest!
Singt, singt, Freunde, singt!
Den schnöden Tand der Welt vergeßt!
Singt, singt, Freunde, singt!
Freunde, singt!

Ein Leben wie ein Fest

Werkstatt XVII

2. Und Becher gehn von Mund zu Mund,
ein jeder trinkt, spricht leis ein Wort.
Hell tanzen Funken auf im Rund
und wirbeln himmelwärts hinfort.
Wenn neiget sich der Flammenschwall,
ihr Lied vertönt, ein letzter Hall.

Ein Leben wie ein Fest

MIDI - 1-stimmig

Refrain :
So nehmt das Leben wie ein Fest!
Singt, singt, Freunde, singt!
Den schnöden Tand der Welt vergeßt!
Singt, singt, Freunde, singt!
Freunde, singt!


Worte :
mayer 1976/2016 Jürgen Sesselmann)
Weise : mayer 1976 Jürgen Sesselmann)


Lied aus : Werkstatt

Gedicht aus : Die erste Veröffentlichung erfolgte im Magazin der Bünde » Der Eisbrecher 77 [167 KB] «, herausgegeben im Mai 1977.


Instrumentalsätze :
mayer 2016 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze

Klaviersatz : mayer 2016 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze

Variationen : mayer 2017 ( © Jürgen Sesselmann ) –> aus : Liedersätze


So klang mein Erstling in seiner ursprünglichen Fassung :

Aufnahme: MC - Werkstatt 1976


> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten