Waldweh

Du Waldgeruch, du Waldgesang, du frischer Duft, du reicher

Vertonung eines Carmen Sylva Gedichtes
 


Lied aus : Werkstatt

aus dem Gedichtband : Carmen Sylva - Meine Ruh', 1884 — 1. Auflage, Verlag von Alexander Duncker, Königlicher Hofbuchhändler, Berlin


Worte : 1884
Carmen Sylva (1843 - 1916) ( © deren Rechtsnachfolger )
Weise :
6. September 2016 mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-18 - 2018 : Werkstatt XVIII ( Titel 8 ) - 3/4 Takt

Waldweh - Du Waldgeruch, du Waldgesang, du frischer Duft, du reicher Klang, wie


Waldweh

Werkstatt XVIII

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2018. Sie ist der CD - Werkstatt XVIII entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


Anfang September 2016 - Schon seit vielen Monaten hatte ich größte Schwierigkeiten eine gescheite Melodie zu kreieren. Ich war über dieser Umstand doch recht unglücklich, denn mir war ein derartiger Zustand völlig fremd. Beim Arbeiten an meinen Satzdateien stieß ich dann auf eine Textdatei, die an diesem Ort garnichts verloren hatte. An diesen Ort gehörten ausschließlich PDF-Dateien von Partituren. Also öffnete ich diese kurzentschlossen, um zu prüfen um was es sich denn genau handelte. Es war ein Gedicht von Carmen Sylva über den Wald. Die Verse zogen mich urplötzlich in ihren Bann, ich griff zur Gitarre, und nur wenige Minuten später hatte ich eine passende Melodie dazu im Kopf. Hurrah, der Knoten war geplatzt! Einige Stunden später feilte ich bereits an seinem Satz und verlängerte die Pausen der Melodie merklich, um diese zuverlangsamen. Die Melodie war im dreiviertel Takt angelegt und ich wollte mir dazu das Singen errleichtern. Ich hatte mein Tagwerk damit erfüllt und legte mich zufrieden und überglücklich zum Schlafe nieder, denn das "Waldweh" hatte mich ergriffen.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten