Scheiden ohne Leiden

Liebster Schatz, nun sei getrost, traure nicht um's Scheiden

Vertonung eines Otto Roquette Gedichtes
 


aus : Werkstatt

aus dem Gedichtband : Otto Roquette - Liederbuch, 1852 — 1. Auflage, J. G. Cotta'scher Verlag., Stuttgart


Worte :
vor 1852 Otto Roquette / © dessen Rechtsnachfolger
Weise :
4. Januar 2018 mayer / © Jürgen Sesselmann



We-CD-20 - 2018 : Werkstatt XX ( Titel 2 )

Scheiden ohne Leiden - Liebster Schatz, nun sei getrost, traure nicht um's Scheiden


Scheiden ohne Leiden

Werkstatt XX

Die Hörprobe stammt von einer Studioaufnahme aus dem Jahr 2018. Sie ist der CD - Werkstatt XX entnommen.

 

Die Geschichte des Liedes

 


Anfang Januar 2018 - Ich beschäftigte mich seinerzeit sehr intersiv mit den Gedichten von Otto Roquette, von denen mir eine Vielzahl seiner Verse ausnehmend gut gefielen. So stieß ich auch auf dieses Gedicht, indem die Trennung von einem Mädchen, da die Liebe erkaltet war, ausnehmend humorvoll beschrieben wird. Diese Ausführung animierte mich sogleich dazu, für diese Worte eine Melodie zu finden. Da eine Strophe 8 Zeilen umfaßte, mußte ich besonders darauf achten, nicht zuviele Wiederholungen in der Melodie zu verwenden. Nach dem dritten Versuch und einer Nacht des Überschlafens fand ich dann die rechte Weise. Durch die 4-zeilige Wiederholung, die ich noch mit eingebaut hatte, wird eine Liedstrophe fast eine Minute lang. Sollte dies den Sängern zuviel sein, kann man diese Wiederholung auch ersatzlos streichen. Mir gefiel es aber mit ihr erheblich besser.
An den einzelnen Versen mußte ich kein einziges Wort verändern, denn das Versmaß war immer korrekt. So ist es mir eigentlich immer am liebsten. Ich greife nur ungerne in die alten Worte aus der Mitte des 19. Jahrhunderst ein. Mal sehen, wie die Resonaz in den Gruppen, oder bei den älteren Sängern sein wird.


—> zum Lied

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten