Eisdamm


aus: Der Wölfe Gesetz

Nach der Eisschmelze im Frühling, zerbricht die Oberfläche der zugefrorenen Flüsse in zahllose große und kleine Eisschollen. An Stromengpässen können sich diese Schollen zu Eisdämmen aufstauen. Durch den Druck der Flußströmmung wird das Eis dann bis zum Grund des Flusses gedrückt und bildet dann einen geschlossen Eisdamm, hinter dem sich die Wassermassen aufstauen und das umgebende Land überfluten. Häufig bilden sich mehrere Dämme hintereinander, die dann nur mit gezielten Sprengungen aufgerissen werden können, um eine Überflutung des bewohnten Umlandes zuverhindern. Auf natürliche Weise reissen diese Eisdämme durch den zu hohen Wasserdruck der Stauseen wieder auf, und bilden sich am nächsten flußabwärtingen Engpaß erneut. Auf diese Weise wird das Material der Flußengen schneller zermahlen und abgetragen als nur durch den Abrieb des Wasser alleine.

-> Der Wölfe Gesetz mit Wolfsgeheul [2.196 KB] - mp3

nach oben

(c) 2009-2019 - Alle Rechte vorbehalten
Jürgen Sesselmann (mayer)
Zur Nutzung meiner Lieder und Geschichten